Operation des Grauen Stars

Die Operation des Grauen Stars (auch Linsenoperation oder Cataract-Operation) ist die häufigste Operation, die in Deutschland durchgeführt wird. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie der Graue Star behandelt wird, wie die  Operation vorbereitet und durchgeführt wird. Außerdem informieren wir Sie über die Nachsorge nach erfolgtem Eingriff.

Ein standardisiertes Operationsverfahren in Kleinschnitttechnik sowie eine große Anzahl an durchgeführten Operationen zeichnet unsere Praxis und unsere Operateure aus. Dies ermöglicht uns, ein Höchstmaß an Sicherheit und Qualität für Ihre eigene Operation zu gewährleisten.

Dr. Simon Leicht, FEBO, Augenchirurg für Operation des Grauen Stars und Medikamenteneingaben in das Auge, Augen-OP, Cataract-OP Passau

Operationsvorbereitung

Die Vorbereitung Ihrer Cataractoperation besteht aus einem Aufklärungsgespräch mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt. Hierbei werden Ihnen die Schritte der Operation erläutert. Außerdem erklären wir Ihnen, was vor und nach der Operation zu beachten ist.

Zur Wahl der für Sie passenden Kunststofflinse (siehe nächster Abschnitt) werden die Augen vermessen und der Arzt wählt das für Ihre Erfordernisse passende Linsenmodell aus.

Den dritten Teil bildet die Untersuchung zur Operationsvorbereitung bei Ihrem Hausarzt. Für diese erhalten Sie bei uns einen Überweisungsschein, der die erforderlichen Untersuchungen nennt. Da wir die Operation schonend in Tropfbetäubung durchführen und auf eine Betäubungsspritze neben das Auge verzichtet wird, können blutverdünnende Medikamente in der Regel weiter eingenommen werden und müssen für den Eingriff nicht pausiert werden.

 


Wahl der Intraokularlinse

Durch die Wahl der Kunststofflinse, welche bei der Operation implantiert wird, können Fehlsichtigkeiten ausgeglichen werden. So kann

  • eine starke Kurzsichtigkeit (Myopie)
  • eine starke Weitsichtigkeit (Hyperopie)
  • eine Stabsichtigkeit (Astigmatismus, Hornhautverkrümmung)
  • eine Altersweitsichtigkeit (Presbyopie, "die Arme beim Lesen werden immer länger")
  • oder auch einen Kombination der o.g. Fehlsichtigkeiten

ausgeglichen werden.

 

Welche Linse für Sie in Frage kommt, hängt von einer Vielzahl von Faktoren ab. Diese besprechen und ermitteln wir im Rahmen des Operationsvorbereitungsgesprächs mit Ihnen. 

 


Die Operation

Die Cataract-Operation führen wir in den Operationsräumen von Dr. med. Stefan Kuklinski, Facharzt für Anästhesie, Schießstattweg 60, 94032 Passau durch. Die Operation erfolgt unter einer leichten Sedierung - die Risiken einer Vollnarkose können so vermieden werden. Die Augen werden dabei schonend mit Tropfen betäubt - eine Betäubungsspritze ist in der Regel nicht nötig.

Die Operation wird ambulant durchgeführt. Bitte erscheinen Sie nüchtern, d.h. bitte nehmen Sie innerhalb sechs Stunden vor Operation keine Nahrung mehr zu sich und verzichten Sie zwei Stunden vor der Operation auf Trinken und Rauchen.

Im Anschluss an die Operation können Sie von Ihrer Begleitperson wieder abgeholt werden. Bitte beachten Sie, dass Ihre Angehörigen innerhalb 24 Stunden nach der Operation regelmäßig nach Ihnen sehen sollten.


Nachsorge

Am Ende der Operation wird Ihr Auge verbunden. Diese Verband soll bis zur ersten Kontrolle am Morgen nach dem Operationstag belassen werden. In den Tagen und Wochen nach der Operation müssen Sie regelmäßig Augentropfen einträufeln. Der Heilungsverlauf wird dabei von uns während der regelmäßigen Nachkontrollen beobachtet. Etwa sechs Wochen nach der Operation kann dann ggf. eine neue Brille angepasst werden.


Augenärzte im Stadtturm (MVZ)

ärztliche Leitung: Dr. med. Simon Leicht, FEBO

MVZ Trägergesellschaft Augenfachärzte GbR

Nibelungenplatz 1

94032 Passau

 

T 0851 / 35 0 31

F 0851 / 35 9 65

www.augenaerzte-im-stadtturm.de

praxis@augenaerzte-im-stadtturm.de